STANDORTWestküste von Sithonia

View the embedded image gallery online at:
https://www.studiospanagiota.gr/de/standort#sigProId3abc52fc70

Villa Panagiota liegt in einem Paradies von Nordgriechenland, an der Westküste von Sithonia, der mittleren Landzunge von Chalkidiki.

Toroni ist berühmt für seine türkisfarbene Küste, aber auch für die Ruhe, die es seinem Besucher bietet. Zwischen den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die der Besucher bewundern kann, ist die Alte Stadt, die Festung und die Kirche Agios Athanasios.




SEHENSWÜRDIGKEITEN & AUSGRABUNGSSTÄTTEN

View the embedded image gallery online at:
https://www.studiospanagiota.gr/de/standort#sigProId3abc52fc70

Villa Panagiota liegt in einem Paradies von Nordgriechenland, an der Westküste von Sithonia, der mittleren Landzunge von Chalkidiki.

Toroni ist berühmt für seine türkisfarbene Küste, aber auch für die Ruhe, die es seinem Besucher bietet. Zwischen den zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die der Besucher bewundern kann, ist die Alte Stadt, die Festung und die Kirche Agios Athanasios.




SEHENSWÜRDIGKEITEN & AUSGRABUNGSSTÄTTEN

Der Geist des Berg Athos

Geografisch befindet sich der Berg Athos auf der östlichen und hinreißensten Halbinsel der Halkidiki, welche deshalb auch Halbinsel des Athos bezeichnet wird. Es ist der einzige Ort in Griechenland, welcher ganzheitlich der Anbetung und Verehrung Gottes gewidmet ist und deshalb auch wird dieser auch Heiliger Berg gennant. Der Heilige Berg oder Berg Athos hat ungefähr 50km Länge, 8 bis 12 km Weite und er bedeckt eine Fläche von 350 qkm. Die Grenzen der Klosterstadt befinden sich auf dem Boden durch eine imaginäre Linie welche in „Fragokastro“ auf der Westküste beginnt und bis zu dem Kap „Arapis“ auf der gegenüberliegenden Seite reicht. Die natürliche Schönheit der Halbinsel ist bezaubernd. Der Berg Athos welcher dort dominiert, ist ein enormer Kegel mit 2.033 m Höhe. Seine kahle Spitze welche den Himmel zu durchbohren scheint und seine Hänge, welche mit immergrünen Bäumen bedeckt sind, geben der Region eine einzigartige natürliche Schönheit.

Es ist der einzige Ort in Griechenland, welcher ganzheitlich der Anbetung.

Politische Situation
Der Berg Athos ist ein autonomer Teil des griechischen Staates. Politisch gesehen gehört es zu dem Aussenministerium aber religiös gesehen, unterliegt es dem Ökumenischen Patriarch von Konstantinopel. Es wurde in zwanzig autonome Gebiete geteilt. Jedes Gebiet besteht aus einem leitenden Kloster und einigen klösterlichen Siedlungen um dieses herum (Einsiedeleien, Zellen, Hütten, Sitzen). Alle Klöster sind Gemeinden, was bedeutet, dass die Mönche eine gemeinschaftliche Liturgie, Gebete, Behausung und Arbeit haben. Der Abt der Klosters, welcher lebenslang von den Mönchen gewählt wird, ist verantwortlich für das Kloster. Die Äbte der Klöster sind Mitglieder der Heiligen Versammlung und üben die Legislative aus. Darüberhinaus, wählt das Kloster jedes Jahr seinen Vertreter in der Heiligen Gemeinde, welcher die Verwaltungsgewalt trägt, während die Heilige Aufsicht die Exekutive ausübt und aus 4 Mitgliedern besteht welche von den 5 führenden Klöstern gewählt werden.

Petralona Höhle

Die Höhle von Petralona welche mit Stalagmiten und Stalaktiten „verschönert“ ist, befindet sich am westlichen Fuss des Katsika (Ziege) Berges auf einer Höhe von ungefähr 300m über dem Meeresspiegel. Sie wurde 1959 durch einen Einwohner von Petralona, Herrn Philippos Hatzaridis entdeckt und wurde 1960, als ein weiterer Einwohner von Petralona, Herr Christos Sarrigiannidis Schädel eines Arhanthropos fand, auf der ganzen Welt bekannt. Die systematischen Ausgrabungen der Höhle begannen 1965 durch den Gründer der Anthorpologischen Gesellschaft Griechenlands, dem Anthropologen Professor Aris Paulianos. Seine Forschungen bewiesen, dass der Arhanthropos c.a 700.000 Jahre alt ist. Diese Tatsache würde ihn somit als den „ältesten“ Europäer ausweisen.

Dieses Alter wurde nach detaillierter Analyse der Schichtenkunde (bis heute wurden 28 geologische Schichten ans Tageslicht gebracht) festgelegt, und nachdem die primär und paläolitischen Werkzeuge sowie die Paläofauna, die in fast allen Schichten der Platten entdeckt wurden, gründlich erforscht wurden.

Um das Alter zu beweisen, ist der Beitrag der Kernphysik sehr wichtig. Die Materialien, welche datiert wurden, sind Knochen, Ton, Stalagtiten und Asche. Dies sind Feuerspuren – die ältesten, die die Menschheit jemals entzündet hat.

Poligiros

Die Hauptstadt der Chalkidiki, Pligiros befindet sich im Zentrum der Halbinsel Chalkidiki am Fuss des Holomontas Bergs.

Auf der Nordseite befindet sich eine grüne Hügelseite welche die Spitze des „Tsoukalas“ (890m Höhe) erreicht und von wo aus man eine beeindruckende panoramische Sicht auf die drei Halbinseln (Kassandra, Sithonia und Berg Athos) und auf die malerischen Inseln Diaporos, Ammouliani und Kelifos genießt.

Stagira und die Statue des Aristoteles

Der Philosoph Aristoteles wurde in dem antiken Stagira geboren. Stagira ist das Zentrum einer großen Bergbauregion welche seit 500 v. Chr. bis heute an Kaiser, Könige, Sultane und Firmen Reichtum und Macht gab.

Wichtige byzantinische Gebäude sind in Stagira erhalten geblieben, wie die Burg des Madem Emin, der Meister des Sultans in dieser Region. Die Burg hat eine dominierende Präsenz in der Wäldern des Stratonischen Gebirges und des eindrucksvollen Strymischen Golfs und des Golf von Ierissos.

Olynthos

Olynthos ist eine flache Region welche sich im Süden Chalkidikis befindet und 24 km von Poligiros entfernt ist. Es ist das historische Zentrum der Gemeinde von Poligiros.

Die Tradition will es, dass die Gründung der Stadt und ihr Name von Olynthos, von dem Sohn des Flussgottes Strimona stammt, während Irodotos erwähnt, dass es durch Vottieous von Imathia während des 7. Jahrhunderts v. Chr. erobert wurde, als sie nach ihrer Verfolgung durch die Makedonier nach Chalkidiki kamen und sie am südlichen Hügel niederliessen. Die Sehenswürdigkeiten der Region sind von überragender Bedeutung. Sie sind die archäologische Region von Olynthos mit den byzantinischen Monumenten.

Wichtige Museen in Chalkidiki

  • Folklore Museum in Athitos
  • Historisches und Folklore Museum in Arnaia
  • Foklore Museum in Poligiros
  • Arachäologisches Museum in Olynthos
  • Christliche Halkidiki Ausstellung in Ouranoupoli
  • Anthropologisches Museum in Petralona
  • ΧArchäologisches Museum in Petralona
  • Folklore Kollektion in Vavdos

Kontaktiere uns

Kontaktformular

(*)
Invalid Input

(*)
Invalid Input

Invalid Input

Invalid Input

LAGE

Die Anlage Villa Panagiota in Toroni Chalkidiki, Griechenland, ist ein charmanter Zielort, der Ünerkünfte in geräumigen Zimmern und Apartments.

ADRESSE

Toroni Halkidiki, 63072
Greece

KARTE

Wetter

light rain

7.8°C